A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Juli Zeh

Juli Zeh, 1974 in Bonn geboren, studierte von 1993 bis 1998 Jura in Passau und Leipzig. Noch vor dem ersten Staatsexamen begann sie 1996 in Leipzig außerdem ein Studium am Deutschen Literaturinstitut, abgeschlossen 2000. 2001 erschien ihr erster Roman, Adler und Engel, wie ihre anderen Bücher, die mittlerweile in fast 30 Sprachen übersetzt wurden, im Verlag Schöffling & Co, Frankfurt/M.
2004 folgte Spieltrieb, dessen Bühnenfassung im März 2006 am Deutschen Schauspielhaus Hamburg Uraufführung hatte (Dramatisierung: Bernhard Studlar, Regie: Roger Vontobel), und 2007 Schilf, dessen Dramatisierung im Dezember 2007 am Münchner Volkstheater uraufgeführt wurde.
Anfang 2009 erschien die Romanfassung ihres Theaterstücks Corpus Delicti (Schöffling) und im August desselben Jahres das gemeinsam mit Ilija Trojanow verfasste politische Pamphlet Angriff auf die Freiheit (Carl Hanser Verlag, München).
Außerdem hat Zeh Kinderbücher, Erzählungen, Essays und Zeitungsartikel veröffentlicht. Ausgezeichnet wurde sie als Autorin u. a. mit dem Deutschen Bücherpreis (2002), Rauriser Literaturpreis (2002), Hölderlin-Förderpreis (2003), Ernst-Toller-Preis (2003), dem Per Olov Enquist-Preis (2005), dem Carl-Amery-Preis (2009), dem Gerty-Spies-Literaturpreis (2009), dem Solothurner Literaturpreis (2009), dem Thomas-Mann-Preis (2013), dem Hoffmann-von-Fallersleben-Preis für zeitkritische Literatur (2014), dem Kulturgroschen des Deutschen Kulturrates (2015), dem Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik (2015), dem deutsch-polnischen Samuel-Bogumil-Linde-Literaturpreis (2017) und dem Literaturpreis der Stahlstiftung Eisenhüttenstadt (2017). Für Corpus Delicti erhielt sie 2008 den erstmals verliehenen Jürgen-Bansemer-und-Ute-Nyssen-Dramatikerpreis.
Nach zahlreichen längeren Auslandsaufenthalten promovierte sie 2010 an der Universität Saarbrücken im internationalen Recht (ihre Dissertation behandelt die Rechtsetzungstätigkeit von UN-Übergangsverwaltungen).

Portrait von Juli Zeh

Stücke von Juli Zeh im Rowohlt Theater Verlag

  • 203

    6 Darsteller/innen
    • U: 22.04.2011 Düsseldorfer Schauspielhaus (Regie: Hans-Ulrich Becker)
  • Corpus Delicti

    6D / 7H, Weitere Darsteller
    • U: 15.09.2007 RuhrTriennale Essen (Regie: Anja Gronau)
  • Der Kaktus

    1D / 3H, 4 weitere Darsteller bzw. Darstellerinnen
    • U: 05.11.2009 Münchner Volkstheater (Regie: Bettina Bruinier)
  • Good Morning, Boys and Girls

    3D / 3H
    • U: 10.04.2010 Düsseldorfer Schauspielhaus (Regie: Stephan Rottkamp)
  • Mutti

    2D / 3H
    • U: 22.05.2014 Ruhrfestspiele Recklinghausen in Koproduktion mit dem Deutschen Nationaltheater Weimar (Regie: Hasko Weber)
  • Nullzeit

    • U: 08.03.2014 Schauspiel Bonn (Regie: Sebastian Kreyer)
  • Schilf

    Bearbeitet von Bettina Bruinier und Katja Friedrich
    2D / 4H
    • U: 13.12.2007 Uraufführung am Münchner Volkstheater (Regie: Bettina Bruinier)
  • Spieltrieb

    Bearbeitet von Laura Linnenbaum und Johanna Vater
    2D / 2H, oder 1D – 3H
    • U: 23.09.2015 Theater Bonn (Regie: Laura Linnenbaum)
  • Unterleuten

    • U: 18.11.2017 Nationaltheater Weimar (Regie: Jenke Nordalm)
  • Yellow Line

    5D / 5H
    • U: 10.06.2012 Staatstheater Braunschweig (Regie: Ivica Buljan)
    • DSE: 14.09.2013 Deutsches Theater Berlin (Regie: Brit Bartkowiak)

Links