Die Unschuldigen

The Innocents
Deutsch von Philipp Löhle
2D / 3H

Angeblich hat der junge Aaron eine ältere Dame überfallen, ausgeraubt und umgebracht. Die Beweislage für seine Beteiligung an dem Verbrechen ist allerdings dürftig, und die Polizei glaubt nicht an seine Schuld. Warum beharrt er trotzdem darauf, die Tat begangen zu haben? Warum trägt andererseits ein blutjunger, brillanter Anwalt permanent das Gefühl von Unzulänglichkeit mit sich herum? Warum hadert er ständig mit sich und der Welt, in der er bisher perfekt funktioniert hat? Aaron und Stanley, beide aus gut situierten Verhältnissen, treffen als Klient und Verteidiger im Gefängnis aufeinander. Trotz Aarons feindseliger Haltung entwickelt Stanleys eine Obession für den Fall. Um zu begreifen, warum Aaron eine Gefängnisstrafe dem Leben in Freiheit vorzieht, dringt er immer tiefer in dessen Welt ein und sieht sich mit den Sehnsüchten, Ängsten und der Abgeklärtheit seiner Altersgenossen konfrontiert – sie spiegeln sich auch in seinem auf die Karriere ausgerichteten Leben wider.
„Karasik wirft einen hellsichtigen Blick auf das ambivalente Lebensgefühl seiner Generation, einer Generation der Extreme. Er verdichtet den Krimi zum feingesponnenen Psychogramm einer jungen Generation, die mit dem Glauben aufwächst, alles erreichen zu können, dabei aber verzweifelt nach ihrem Platz in einer Wohlstandsgesellschaft mit Turboantrieb sucht.“ (Marie Rötzer im Jahrbuch 2011 von Theater heute)
Wenn Sie angemeldet sind, können Sie rechts den Pressespiegel zur deutschsprachigen Erstaufführung herunterladen.

Daniel Karasik

Daniel Karasik

Daniel Karasik, geboren 1986 in Toronto, arbeitet als Schriftsteller und Schauspieler. Neben seinen Theaterstücken veröffentlicht er Poesie und Prosa. Sein Stück „Weiß wie das Licht“ (Originaltitel: „In Full Light“) erhielt mehrere Preise und wurde...

alle Stücke von Daniel Karasik

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 07.08.2010, Factory Theatre, Toronto (R: Daniel Karasik)

DSE: 25.09.2011, Staatstheater Mainz (R: Philipp Löhle)